Bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Burnout Syndrom hilft eine professionelle Psychotherapeutische Behandlung. Dr. Andrea Moll, bietet Ihnen diese in Düsseldorf an.

Dr. Andrea Moll

Dr. rer. medic. Andrea Moll
Dipl. Psychologin Dipl. Biologin
Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapie

Persönliche Daten
* 1960, verheiratet, 2 Kinder


Curriculum vitae

1983 - 1988
Studium der Biologie an der Ruhr-Universität-Bochum
Schwerpunkte: Mikrobiologie, Pharmakologie, Zoologie. Diplom 1988.
1989 - 1993
Produktmanagement in der Pharmaindustrie
1994 - 2000
Studium der Psychologie an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf
Schwerpunkte: Klinische Psychologie, Beratungs- und Behandlungsmethoden, Physiologische Psychologie.
2000 - 2001
Wissenschaftliche Tätigkeit im Suchtbereich der LVR Düsseldorf Grafenberg.
2001 - 2006
Durchführung einer fMRT-Gemeinschaftsstudie der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Prof. W. Senf) und dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie (Prof. M. Forsting) des Universitätsklinikums Essen, über die Darstellung der Gehirnaktivität restriktiv anorektischer Patientinnen unter verschieden Versuchsparadigmen.
2007
Promotion zur Doktorin rerum medicinarum.
Titel der Inaugural-Dissertation: Störung des Hunger- und Sättigungsempfindens bei restriktiver Anorexia Nervosa
2006 - 2011
Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Kölner Institut für Verhaltenstherapie (KLVT).
2006 - 2009
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Florence-Nightingale Krankenhauses der Kaiserswerther Diakonie: Psychotherapeutische Tätigkeit auf offener Station, geschlossener Akutstation sowie psychotherapeutischer Ambulanz.
2009 - 2011
Psychotherapeutische Praxis Fünfgeld und Richter in Mönchengladbach.
2011
Approbation und Eintrag ins Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein. Danach psychotherapeutische Tätigkeit in eigener Praxis

Publikationen

2001
Denecke H., Moll A. Pietrowsky R.: Activation and cholecystokinin-induced effects on event related brain potentials of attention. Poster, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, 2001.
2006
Moll A., Gizewski E., Tagay S., Mewes R., Senf W. (2006)
Störung des Hunger- und Sättigungsempfindens bei restriktiver Anorexia Nervosa.
Posterpräsentation zum Tag der Gesundheitsforschung, 2006 Essen.
2008
Herpertz S., Moll A., Gizewski E., Tagay S., Senf W., (2008) Distortion of hunger and satiation in patients with restrictive anorexia nervosa. In: Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 2008,Nov., 58.Jhrg. S 409-415.
2010
Gizewski E., Rosenberger C., de Greiff A., Moll A., Senf W., Wanke I., Forsting M., Herpertz S., (2010) Influence of satiety and subjective rating on cerebral activation patterns in response to visual stimulation with high-calorie stimulis among restrictive anorectic and control women. In: Neuropsychobiology, 2010 Aug; 62 (3):182-192.

Achtung: JavaScript ist nicht aktiviert | Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen dieser Website zu aktivieren.